WSL Logo

Das verflixte Stöckchen will nicht hinein!

Navigation  ein  / aus (mehr Platz auf dem Bildschirm)

Tiergeschichten
auf DVD,
In eigener Sache

Dieser Nistkasten war eigentlich für Baumläufer gedacht, denn der Eingang ist unmittelbar am Stamm. Aber die Blaumeisen hatten beschlossen, den nehmen wir. Wozu sie den Stab brauchten, hat sich mir nicht erschlossen. Jedenfalls dauerte es ein ganze Weile, bis die kleine Meise das Stäbchen in den Kasten bekam, denn quer wollte der nun überhaupt nicht rein. Dann kam noch reichlich Moos hinzu und schließlich gab es für die viele Arbeit auch noch eine schöne Belohnung.

Blaumeise mit Stöckchen Blaumeise mit Stöckchen
Blaumeise mit MoosBlaumeisen Paarung

Ein Jahr später, Mitte März:

Ich hatte einen am Jenfelder Moorsee nach dem Januar-Sturm 2012 abgestürzten Nistkasten repariert und einen Baum weiter aufgehängt. Da ich eine Leiter dabei hatte, habe ich auch gleich mal den Baumläufer-Nistkasten reinigen wollen. Der war gut und gerne 10 cm hoch mit Moos vollgepackt. Die untere etwa 5 cm dicke Lage aus Moos schien kein Nest gewesen zu sein. Es fehlte die Mulde. Diese Schicht war mit vielen kleinen Stängeln aus Grashalmen belegt und dann mit einer neuen 5 cm starken Moosschicht überbaut worden, die wohl nur als Schlafplatz gedient hatte. Welchen Zweck die Stängelzwischenlage hat, ist mir rätselhaft. Ich habe einmal nachgezählt. Es waren 32 Stängel!!!

Stängel im BlaumeisennestSchlafstelle im Blaumeisennest

Danke für Ihren Besuch - Meine anderen Tiergeschichten - Tiergeschichten (Bücher)